Ohne Elli Demir, Lena Bahde und die Langzeitausfälle Nessi Wulf, Lena Blaschke und Maren Knakowski machten sich die Elbdiven auf den langen Weg in den Kreis Schleswig-Flensburg. Eine besondere Freude war es, dass nach 3 Jahren Abwesenheit Wolfgang „Bussi“ Asmus wieder am Steuer des Divenmobiles saß. Er tourte die Elbdiven bereits in Oberligazeiten von 2007 bis 2015 quer durch Schleswig-Holstein.



HC Treia/Jübeck - LSV Elbdiven

Samstag 9.Dezember – 19.00 Uhr

Schulzentrum Silberstedt – Süderende – 24887 Silberstedt

Elbdiventrainer Carsten Mahnecke war nach dem Spiel gegen den TSV Lindewitt mit der kämpferischen Einstellung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Ein echter Arbeitssieg, der nicht unbedingt ein Augenschmauß war. Mir sind die 2 Punkte und der Lohn für hartes Arbeiten lieber als Haltungsnoten. Erst die Pflicht, dann die Kür!“  Tatsächlich hat der große Wille, beide Punkte an der Elbe zu behalten das Spiel entschieden.



LSV Elbdiven – TSV Lindewitt

Samstag 25.November – 17.00 Uhr

Hasenberghalle – Schulstraße – 21481 Lauenburg/Elbe

Die LSV-Frauen waren sehr erleichtert darüber, dass der MTV Heide dem Verlegungswunsch am vergangenen Wochenende zugestimmt hatte. Am Sonntagmorgen meldeten sich gleich 3 Spielerinnen krank für das Spiel ab. Da blieben keine 7 Spielerinnen übrig. Für das kommende Wochenende erwartet Trainer Carsten Mahnecke u.a. Elli Demir nach Weißheitszahn-OP (entzündlich) zurück. Ebenso Lena Mehrkens und Sabrina Reimers. Kaya Manthey, der nach ausgeheilter Unterarmfraktur Schrauben und Plättchen entfernt wurden und Saskia Busch, deren Schulterverletzung schwerwiegender zu sein scheint, gesellen sich noch zu den Langzeitverletzten Nessi Wulf und Lena Blaschke sowie der jungen Mutter Maren Knakowski.

LSV Elbdiven – TSV Lindewitt

Divenblick made by Buschi

Hallo liebe Divenfans,

nachdem wir letzte Woche das Spiel gegen MTV Heide leider absagen mussten… freuten wir uns auf unseren Heimspieltag am Samstag gegen Lindewitt.

Leider mussten wir auch diese Woche noch auf den ein oder anderen verzichten, aber immerhin hatten wir zwei Auswechselspieler. Inzwischen können wir damit ja ganz gut umgehen.:)

Slesvig IF - Lauenburger SV

Divenblick made by Sarie

Am vergangenen Samstag ging es für uns nach langer Zeit mal wieder mit dem Bus Richtung Schleswig. Leider hatten wir an diesem Wochenende mit personellen Sorgen zu kämpfen und wir traten das Spiel gegen Slesvig IF mit nur 8 Feldspielerninnen an. Als Reserve hatten wir Sabrina dabei, die aber nur im schlimmsten Notfall einspringen wollte, da sie seit Wochen schon mit ihren Knieproblemen zu kämpfen hat. Wir wollten uns dieser Herausforderung stellen und waren hoch motiviert, da wir wussten, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Wir wollten zeigen, dass wir alle Handball spielen können und uns diese Situation nicht aus der Bahn werfen kann.

Die Grundeinstellung stimmte also schon mal und jetzt musste nur noch gespielt werden.