Auf gehts
 
Gewohnt früh, bereits Anfang Juni,  haben die LSV-Frauen ihre Vorbereitung auf die Spielzeit 2016/2017 begonnen. 
Die Mannschaft geht unverändert ab September auf Punktejagd. Die Trainerabteilung wurde um die Co-Trainerin Ulrike Geschke und den Athletiktrainer Dirk Krause erweitert. "Ulli denkt, lebt und spricht Handball. Mit ihrem großen Erfahrungsschatz aus unter anderem 9 Jahren Oberligahandball für die Elbdiven, ist sie ein Riesengewinn fürs Team. Dirk Krause, Sportlehrer und ehemaliger Regionalliga- Fußballer  wird gemeinsam mit Frank Fischer das Athletiktraining bei den Elbdiven übernehmen und durch zusätzliche Impulse die Leistungsfähigkeit der Elbdiven weiter steigern": freuen sich Trainer Carsten Mahnecke und Teammanager Arne Bahde über die Zugänge im Trainerstab.

 MTV Herzhorn - Lauenburger SV

Samtag, 16. April 18.00 Uhr

Sph Glückstadt-Nord – Königsberger Str. , 25348 Glückstadt

 

Zum letzten Spiel der Saison 2015/2016 geht’s für die Elbdiven mit dem Team- und Fanbus (nur noch 5 Plätze frei) nach Glückstadt. Gegen den MTV Herzhorn wollen die Elbdiven die gute Form und das beherzte Auftreten der vergangenen Spiele mitnehmen und die Spielzeit mit einem Erfolg deckeln. Die Hinspiel-Niederlage im vergangenen Dezember war ebenso schmerzhaft wie unnötig. Das Spiel ging in einer unglücklichen Viertelstunde verloren. Innerhalb von 15 Minuten setzte sich Herzhorn, nach bis dahin ausgeglichenem Spielverlauf, bis zur Pause auf 6:15 ab. Im zweiten Durchgang (13:12) kamen die Elbdiven seinerzeit besser in das Spiel, konnten allerdings am Rückstand nichts mehr verändern.

 Lauenburger SV – TSV Lindewitt

Samstag, 9.April 17.00 Uhr

Hasenberghalle – Schlustraße Lauenburg/Elbe

Zum letzten Heimspiel der Saison erwarten die LSV-Frauen den TSV Lindewitt. Die Situation ist klar: Punktgleich mit dem Tabellenführer aus Bad Schwartau und dem zweiten MTV Herzhorn, liegt die Zielsetzung der Lauenburgerinnen auf „dranbleiben“.  Der dritte Platz ist bereits gesichert. Die Chance für einen Sprung auf die vorderen beiden Plätze ist vor den letzten beiden Spielen noch drin. Die Gäste wollen ihrerseits sicher auch 2 Punkte, denn sie haben noch die Chance nach ihren verbleibenden 2 Spielen, in Lauenburg  und eine Woche später zuhause gegen den SV  Preußen/Reinfeld, die Saison mit einem positiven Punktekonto abzuschließen. Es knistert also auf dem Hasenberg.