Lauenburger SV - Slesvig IF

Samstag, 4. März 17:00Uhr

Hasenberghalle-Schulstraße-Lauenburg/Elbe

Die Schleswigerinnen bringen es,  wie die LSV-Frauen, auf 6:2 Rückrundenpunkte, darunter ein Auswärtssieg in Lindewitt. "Uns ist klar, da kommt eine richtig starke Mannschaft zu uns. Unser 33:25 Start-Ziel-Sieg im Hinrundenspiel in Schleswig sagt nichts über das Kräfteverhältnis aus.": sagt Arne Bahde (LSV-Teammanager) vor dem Spiel gegen den Tabellenvierten. Die Elbdiven müssen weiterhin auf Lena Mehrkens, Maren Knakowski, Svea Böge und Sarah Lemmermann verzichten und hoffen wieder auf großartige Unterstützung in der Halle. Die Schleswigerinnen unterlagen am vergangenen Spieltag in eigener Halle überraschend dem THW Kiel mit 19:22. Die Mannschaft von LSV-Trainer Carsten Mahnecke erkämpfte sich am vergangenen Wochenende ein Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Treia/Jübeck. Zur kommenden Begegnung sagt er: "Bei unserem Pech mit Krankheiten und Verletzungen in den letzten Wochen wäre ich schon froh, wenn alle die, die am Samstag  um 17.00 mitspielen um 19:00 immer noch gesund sind."


 Lauenburger SV – HC Treia/Jübeck 

Samstag, den 25. Februar um 17.00 Uhr

Hasenberghalle in der Schulstraße

„Das war ein hartes Stück Arbeit am vergangenen Wochenende. Respekt, vor der Leistung die die Spielerinnen unter diesen Umständen in Mönkeberg abgeliefert haben“: ist LSV-Teammanager Arne Bahde auch einige Tage nach dem Spiel in Mönkeberg immer noch begeistert und fügt hinzu: „Das Spiel an der Kieler Förde ist abgehakt aber nicht vergessen. Jetzt kommt der Tabellenführer. Das sind die besonderen Spiele einer Handballsaison, auf die sich Spielerinnen wie Zuschauer besonders freuen.“


HSG Mönkeberg Schönkirchen – Lauenburger SV

Samstag - 18.Februar – 17.30 Uhr

Halle Mönkeberg – Dorfstraße 6, 24248 Mönkeberg

Nach dem deutlichen Sieg im Hinspiel gegen die HSG Mönkeberg-Schönkirchen war man sich bei den Lauenburgern dennoch sicher, dass dieser Aufsteiger es noch vielen Teams der SH-Liga schwer machen würde. Schließlich hielt das Team von Trainer Sven Dahmke in Lauenburg bis zur 49.Minute beim 23:21 noch Anschluss. In den dann folgenden Minuten bis kurz vor Schluss schraubten die Elbdiven das Ergebnis vor heimischem Publikum auf 33:23 hoch, ehe Mönkebergs Lisa Straube, mit ihren bisher über 150 Treffern wohl „Topshooter“ der Liga, in der Schlusssekunde den 33:24 Endstand erzielte. Dies, die Tatsache, dass die äußerst heimstarke HSG in eigener Halle bisher ungeschlagen ist –lediglich die HSG Holstein Kiel/Kronshagen konnte einen Punkt gewinnen – und der Umstand, dass die Elbdiven auf der Felge ins Kieler Umland reisen, macht die kommende Partie für die LSV-Frauen zu einem richtig schweren Brocken. Neben den langzeitverletzten Sarah Lemmermann und Svea Böge, gesellten sich weitere Spielerinnen hinzu, die gar nicht oder nur bedingt einsatzfähig sind. Eine Anfrage in Mönkeberg das Spiel zu verlegen, blieb leider erfolglos. „In Mönkeberg wird eine LSV-Mannschaft auf die Platte gehen, die trotz, und erst recht wegen, aller Umstände ihr Bestes geben wird.“: sagen Elbdiven-Trainer Carsten Mahnecke und seine Co-Trainerin Ulli Geschke.