elbdiven 50

VfLBad Schwartau – LSV Elbdiven

Samstag, 16. September um 20.00 Uhr

Schulzentrum in der Ludwig–Jahn–Straße, 23611 Bad Schwartau

Nach einer langen Vorbereitung ist es immer wieder etwas Besonderes, wenn es endlich mit dem Ligaspielbetrieb losgeht. Das wir auswärts, beim Aufstiegskonkurrenten der Spielzeit 15/16, in Bad Schwartau  ran dürfen, sehen wir als große Herausforderung und erste Standortbestimmung.

Unser Kader hat sich im Vergleich zur abgelaufenen Saison insofern verändert, als das Sarah Lemmermann nach ihrer Verletzung wieder voll dabei ist, Rückkehrerin Lena Blaschke nach Kreuzbandriss im Reha-Training Vollgas gibt um zur Rückrunde wieder mitzumischen und Dirk Krause jetzt das Co-Traineramt von Ulrike Wiegleb (geb.Geschke) übernommen hat. Kristin Mehrkens hat sich 4 Wochen vor Saisonbeginn dazu entschlossen, Ihre Karriere zu beenden. Hier müssen wir nachbessern und ein Backup für Lena Gansor-Kaatz finden.


Lauenburger SV – MTV Heide

Samstag - 22.März um 17.00Uhr

Hasenberghölle

Während für die meisten Mannschaften der Schleswig-Holsten-Liga noch Osterpause ist, holen die Elbdiven das Heimspiel des 16.Spieltages nach. Ursprünglich sollte das Spiel gegen den MTV Heide am 11.Februar stattfinden, die Dithmarscherinnen baten jedoch wegen sehr vieler verletzter Spielerinnen um Verlegung der Begegnung.

Der MTV Heide holte aus den letzten 5 Spielen vor den Osterferien 8:2 Punkte, dies gelang keiner anderen Mannschaft der Liga. Mit dem Team von Trainerin Stefanie Thomsen kommt also die Mannschaft der Stunde in die Hasenberghalle. Den vier Siegen gegen Treia, Kiel/Kronshagen, Alt-Duvenstedt und Schleswig, steht lediglich eine knappe 25:28 Niederlage in Reinfeld gegenüber.



SG Oeversee/Jarplund-Weding - Lauenburger SV

Samstag – 8. April um 17.00 Uhr – Eekboomhalle Oeversee

Stapelholmer Weg 39 – 24988 Oeversee

In der Vergangenheit, wenn der Gegner SG Oeversee/Jarplund-Weding hieß, ging die Reise für die Elbdiven in die Schaulandhalle nach Jarplund-Weding. Im März 2010 unterlagen die Lauenburgerinnen dort in einem sehr spannenden Oberligaspiel mit 23:24. Im September 2014, ebenfalls ein Oberligaspiel, ebenfalls spannend und mit 28:30 ebenfalls knapp unterlegen. Diesmal steuert das Elbdivenmobil die Eekboomhalle in Oeversee an und geht’s nach den Elbdiven, soll es nun im dritten Anlauf bei der SG mit einem Auswärtssieg klappen. „Wir sind gut drauf, die Spielerinnen sind mit dem höchstunglücklichen Auftritt in Duvenstedt sehr selbstkritisch umgegangen. Es war wichtig, die richtigen Schlüsse zu ziehen und daraus zu lernen, schließlich geht’s ja weiter. Es warten noch 5 weitere Aufgaben auf uns, die die volle Aufmerksamkeit verlangen. Die erste davon ist Oeversee/Jarplund-Weding. “sagt Elbdiven-Teammanager Arne Bahde.