VfL Bad Schwartau – Lauenburger SV

Sonntag 29. November 17:00 Uhr

SZ Jahnstrasse SH1 - Ludwig-Jahn-Straße - 23611 Bad Schwartau

Der Endspurt in der Hinrunde der Schleswig-Holstein Liga ist eingeläutet. Dreimal müssen die Elbdiven bis zur Winterpause noch ran. Dreimal  gegen Topteams aus der Liga. Die Gegner: der VfL Bad Schwartau und der TSV Lindewitt auswärts, sowie der MTV Herzhorn zum Jahresbschluss am 12.Dezember in der Hasenberghalle.

Am kommenden Sonntag geht es für die  LSV-Frauen zunächst nach Bad Schwartau. Die ausgeglichene Bilanz der starken Schwartauerinnen von 8:6 Punkten täuscht. Der  Mannschaft von Trainer Adam Swoboda wurden am „grünen Tisch“ nachträglich 2 Pluspunkte aus dem Spiel gegen Lübeck76 von der Habenseite ins Minus gesetzt. Die Siege gegen Treia, Schleswig und Reinfeld jedoch verdeutlichen die Qualität der Gastgeberinnen.

Die Elbdiven konnten am vergangenen Wochenende gegen überforderte Henstedterinnen die Tabellenführung verteidigen. Die Spielerinnen von Carsten Mahnecke zeigten sich gegenüber dem Spiel bei Lübeck76 in Angriff und Defensive sehr stark verbessert. Obwohl Mahnecke wegen der Verletzungen der Außenspielerinnen Demir und Krajewski das Team umbauen musste und Kaya Manthey, Lena Mehrkens und Sarah Lemmermann gesundheitlich angeschlagen in das Spiel gingen, dominierten die Elbestädterinnen das Spiel. Alina Stapelfeldt, Vanessa Wulf, Kaya Manthey und Sabrina Reimers lieferten eine überzeugende Leistung ab. Auch Sarah Lemmermann und Lena Mehrkens bissen auf die Zähne und gaben dem Spiel der Elbestädterinnen Sicherheit. „ Sind wir in der Deckung wieder so diszipliniert wie gegen den SVHU2 und im Angriff noch konsequenter, sehen wir am Sonntag ein spannendes Handballspiel.“: sagt Elbdiventrainer Catte Mahnecke mit Blick auf das Auswärtsspiel.

Zuletzt richtig gut drauf – Sabrina Reimers (5)  und Vanessa Wulf (7)