Hallo, hallo liebe Divenfans,

bitte entschuldigt, dass ihr warten musstet. Endlich melden wir uns zurück aus der Sommerpause. Nach endlosen Wochen ohne Training, Fahrgemeinschaften und Handball, läuteten wir dann am Donnerstag, den 15.07.2017 die neue Saison ein.

Am Samstag, den 17.06. war, wie bereits gepostet eines DER Highlights der Vorbereitung: Der Elbdiven-Dreamteam-Tag. Hier auch noch einmal ein großes „Danke“ an alle, die uns unterstützen!

Am Montag ging es dann das erste Mal in die Vollen und unser Trainerteam lächelte bereits voller Vorfreude als wir die ersten Schritte in die Halle setzten…das hätte uns zu denken geben sollen.

LSV Elbdiven – TSV Lindewitt

Divenblick made by Lemmi

Ein letztes mal die Tasche packen, ein letztes mal die Schuhe schnüren und ein letztes mal vor diesem grandiosen Publikum einlaufen – jedenfalls für diese Saison ;)

Am Samstag war es soweit, es stand das letzte Spiel der Saison auf dem Plan. Gegner in diesem Spiel war der TSV Lindewitt. Nach unseren letzten, eher nicht überzeugenden Auftritten, wollten wir Samstag noch einmal zeigen, was wirklich in uns steckt. Alle waren hochmotiviert und die Stimmung war schon vor dem Spiel fröhlich und locker.

Lauenburger SV – MTV Heide

Divenblick made by Anni

Am letzten Wochenende durften wir uns als Mannschaft gleich zwei Tage sehen. Schon Freitagabend starteten wir mit der Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Heide. Die Kochgräfin Corinna Garf lud uns in ihr "Lille-Eventhus" in Lauenburg ein. Dort wurden wir größtenteils unter dem Thema "Leichte Küche am Vorabend eines Spieltages" von ihr bekocht, konnten unsere Kochkünste aber auch selbst etwas unter Beweis stellen. Hier entdeckte Svea mit Alina und Sarie ihre Fähigkeiten im Fleischbraten. Lena übernahm die Regie beim Pizzabelegen und Sabrina und Nessi bereiteten uns Ravioli in Käse-Sahnesauce mit ganz viel Ruccola zu. Dann ging es an den Tisch, wo wir lecker gegessen und viel gelacht haben. Besonders gut haben uns die von Sarie entdeckten Brokkoliraspeln auf dem Nachtisch geschmeckt, die sich später jedoch als Pistazienraspeln herausstellten. Fraglich ist, ob da auch noch Spiegelei eine Rolle spielte. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal herzlich bei Corinna für einen wunderbaren Abend.