LSV Elbdiven – HSG Mönkeberg-Schönkirchen

Divenblick made by Lemmi

Liebe Divenfans,

an diesem Wochenende trafen wir uns zum Heimspiel an anderer Stelle als sonst. Der Saisonauftakt stand mit unserem zweiten Heimspiel an, allerdings in der Geesthachter Sporthalle „Neuer Krug“. Das Wochenende in der Geesthachter Halle voll gepackt mit Spielen – unser Anpfiff 18 Uhr am Samstag. Draußen wurde gegrillt, die Stimmung war locker und wir freuten uns auch auf das danach stattfindende Derby zwischen den Männermannschaften beider Vereine.

Nun aber zu uns - wir empfingen die Damen von der HSG Mönkeberg-Schönkirchen. Aus den letzten Jahren ein uns gut bekannter Gegner. In diesem Jahr tritt die HSG mit einem sehr schmalen Kader an (wobei es die Kunst ist, dies nicht immer zu erwähnen ;-) ), dennoch waren wir mehr als gewarnt. Auch wenn bei uns die Bank nun voll ist, ist das keine Garantie für gute Spiele, schon gar nicht wenn man noch nicht eingespielt ist. Bisher konnten auch nicht immer alle beim Training dabei sein, wodurch es umso schwieriger ist eine Abstimmung und Vertrauen zu schaffen. Also weiter trainieren trainieren trainieren!

Jetzt aber zum Spiel – wie schon im ersten Spiel legten wir einen miserablen Start hin und lagen prompt mit 0:4 hinten. Sarie erlöste uns dann in der 4. Minute mit ihrem ersten Treffer. In der Anfangsphase agierten wir viel zu hektisch, machten Fehler und luden die Mönkebergerinnen zu ihren Toren ein. Viele Stemmwürfe oder auch Gegenstöße landeten in Halbzeit eins im Kasten. Farina Lehmann erzielte 5 ihrer Treffer über einfache Stemmwürfe, bis sie verletzt das Spielfeld nach einem Wurf verlassen musste. Aber auch unsere Elli Demir musste schon in der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden und erzielte bis dahin 7 Treffer. An dieser Stelle gute Besserung an beide! Weiter liefen wir dem Rückstand hinterher, der zur Halbzeit leider bis auf ein 11:19 wuchs. Ich glaube bis dahin hatten wir dann auch schon die 6. unterschiedliche Aufstellung im Mittelblock vorgenommen. Nützt nix, wir schworen uns in der Halbzeit neu ein. Die Schultern hingen schon etwas und die Köpfe waren gesenkt, wir alle haben uns diesen Auftritt anders vorgestellt.

Bis zur 44. Minute verwaltete die HSG das Ergebnis clever, drückte weiter aufs Tempo und zeigte immer wieder die Lücken unserer Abwehr auf. Beim 19:30 in der 47. Minute war das Spiel gelaufen und der Tiefpunkt erreicht. Am Ende stand dann ein 24:35 auf der Anzeigetafel.

Gefreut haben wir uns aber über die Rückkehr von Anni, die endlich ihren Urlaub beendet hat. Sie zeigte in den letzten 10 Minuten direkt, dass sie enorm wichtig fürs Team ist – stabilisierte mit Maren den Mittelblock und brachte unseren Rückraum in Schussposition.

Letztendlich verloren wir verdient, in der Höhe hätte es aber nicht sein müssen!

Danke an alle Fans, die uns beim Saisonstart in Geesthacht unterstützt haben. Habt ein wenig Geduld mit dem neu formierten Team und steht weiter hinter uns.

Das nächste Spiel am 22.09.2018 findet auswärts in Treia statt – und dann ist vorerst bis zum 27.10.2018 eine kleine Spielpause.

Bis dahin,

eure Lemmi