LSV Elbdiven – TSV Alt Duvenstedt

Divenblick made by Lemmi

Liebe Divenfans,

endlich ist es wieder soweit und ihr könnt regelmäßig von uns lesen. Am Samstag begann die Saison 2018/19 nach einer harten und schweißtreibenden Vorbereitung. Zu Gast zu unserem ersten Spiel war der TSV Alt Duvenstedt.

Nun aber nochmal ein kleines Stück zurück: vor ca. 3 Wochen ergab sich die Möglichkeit, sich mit den Mädels von Geesthacht zusammen zu schließen bzw. sich zu diesem Zeitpunkt erstmal kennen zu lernen. Dies nutzten die Geesthachter Damen und wir sehr gerne, denn die Personaldecke beider Mannschaften war nicht sonderlich dick. Und was soll man sagen, wir wollen am Ende alle einfach nur Handball spielen und sind zu dem Entschluss gekommen, diese Saison (und weitere…) gemeinsam auf der Platte zu stehen. Hinzu kommt, dass es nach anfänglichem „Beschnuppern“ auch menschlich ganz gut passte. So muss man es den Geesthachterinnen ( wie wir sie ab jetzt auch nicht mehr nennen J ) sehr hoch anrechnen, dass sie sich innerhalb von so kurzer Zeit entschieden haben, das Lauenburger Trikot überzustreifen und plötzlich in schwarz gelb aufzulaufen – resultierend daraus, dass „schwarz-gelb“ in der SH-Liga aufläuft. Und auch Trainer Thomas Brodeßer ergänzt sich mit Catte sehr gut. Nun muss man allem ein wenig Eingewöhnungszeit geben – ohne Abstimmung und ohne zu wissen, was der andere wann macht, ist Handball nämlich auch nicht so einfach.

Der TSV Alt Duvenstedt – bekannt aus der letzten Saison als Vizemeister – spielte im Mai 2018 die Relegation um den Aufstieg in die Oberliga. Dabei trafen sie in zwei Spielen auf die SG Bergedorf/VM. Das Heimspiel gewannen sie noch mit einem Vorsprung von 3 Toren, das Rückspiel in Bergedorf ging jedoch mit 5 Toren Unterschied verloren und somit war der Aufstieg passé.

Das Spiel starteten wir mit einem kleinen Fehlstart, in Bezug auf unsere Chancenverwertung. In der 13. Minute lagen wir mit 0:5 hinten bis uns Ina endlich mit einem schönen 1:1 erlöste. Bis zur 29. Minute kämpften wir uns dann auf ein 8:10 heran, gingen dann mit einem 8:11 in die Halbzeit. Obwohl Maren und Ina das erste Mal gemeinsam im Mittelblock deckten – stand die Abwehr sehr gut, blockte viele Distanzwürfe und Svea zeigte im 1:1 gegen das Alt Duvenstedter Talent Madita Jeß ihr ganzes Abwehrkönnen.

In der Halbzeit wurden wir von Thomas und Catte neu eingeschworen, viele Einzelheiten wurden angesprochen. Besonders aber wollten wir torgefährlicher werden und mehr Druck auf die Abwehr ausüben, einfach mehr gute Entscheidungen treffen. Leider fruchtete das nicht und wir ließen die Gegnerinnen wieder auf 9:15 davonziehen. Vielleicht machen ja aber auch Aufholjagden Spaß, denn in der 54. Minute stand es dann wieder 17:19. Am Ende mussten wir den Gegner aber wieder ziehen lassen und es stand ein 20:24 auf der Anzeigetafel. Schaut man sich also den Spielverlauf an sieht man das Auf und Ab in den 60 Minuten. Dennoch kann man sagen 60 Minuten haben alle Gas gegeben und gekämpft – ZUSAMMEN. Wir freuen uns auch, dass dann zum nächsten Spiel in Wellingdorf Elli wieder dabei ist und zum nächsten Heimspiel dann auch Anni.

Nun heißt es trainieren, trainieren, trainieren für bessere Abstimmung und um noch weiter zusammen zu wachsen. Und in der 3. Halbzeit lernen wir uns dann weiter kennen :-)

Danke an alle Fans, die uns beim Saisonstart unterstützt haben.

Bis dahin,

eure Lemmi