LSV Elbdiven – HSG Fockbek/Nübbel

Divenblick made by Buschi

Liebe Divenfans,

letztes Wochenende durften wir nun auch die neue Saison in unserer Hasenberghölle beginnen. Unsere Gegnerinnen waren die Mädels aus Fockbeck/ Nübbel.
Als ich beim Warmlaufen kurz auf die Tribüne schaute, saßen noch nicht so viele auf ihren Stammplätzen, aber beim Einlaufen ward ihr dann alle wieder da. Jeder einzelne strahlte und, dass ich nicht jeden Namen kenne, war mal wieder einfach nicht wichtig. Ich strahle jedes Mal mit euch!

Das Spiel begann und die Trommeln auf beiden Seiten wurden auf Ihre Beständigkeit und Seitenwandfestigkeit getestet. Kurzum: Es war schön laut, auch wenn der Außen dann mal per Handzeichen den nächsten Spielzug erfragen muss. Wir setzten uns zügig mit 2 bis 3 Toren ab, konnten den Vorsprung bis zur 17. Minute immer halten, jedoch nicht weiter ausbauen. Direkt nach einer Auszeit erspielten wir uns einen 5:0 Lauf. Wenig später dann der Halbzeitstand von 19:10.

Die zweite Hälfte sollte ebenso temporeich und kämpferisch werden wie die erste, aber auch Fockbeck war immer noch auf dem Platz und als wir uns als Team gemeinsam –wenn schon, denn schon – eine kurze schöpferische Verschnaufspause nahmen, erzielten unsere Gäste direkt 4 Tore hintereinander. Jetzt, wieder wach und agil, spielten wir weiter gut auf und erarbeiteten uns viele Chancen. Leider konnten wir nicht jede davon, wie gewünscht umsetzten, aber das wird bestimmt noch. Endstand 38:21.

Am Abend haben wir dann noch unsere Svea gebührend verabschiedet. Weißt du, du hättest von Anfang an einfach sagen können, dass dir der athletische Teil und die Quälerei zu Anfang viel mehr Spaß macht. Wir wären dir nicht böse gewesen – nur irritiert.:-)