Lauenburger SV – HC Treia/Jübeck 

Samstag, den 25. Februar um 17.00 Uhr

Hasenberghalle in der Schulstraße

„Das war ein hartes Stück Arbeit am vergangenen Wochenende. Respekt, vor der Leistung die die Spielerinnen unter diesen Umständen in Mönkeberg abgeliefert haben“: ist LSV-Teammanager Arne Bahde auch einige Tage nach dem Spiel in Mönkeberg immer noch begeistert und fügt hinzu: „Das Spiel an der Kieler Förde ist abgehakt aber nicht vergessen. Jetzt kommt der Tabellenführer. Das sind die besonderen Spiele einer Handballsaison, auf die sich Spielerinnen wie Zuschauer besonders freuen.“

HSG Mönkeberg-Schönkirchen - LSV Elbdiven

Divenblick made by Lemmi

Vorweg ein paar Info´s für euch: Wir hatten Anfang der Woche bei der HSG eine  Spielverlegung angefragt, da wir uns mit vielen Verletzten und Kranken durch die Woche schleppten. Am Donnerstag waren es ganze 4 Spielerinnen + Jannika und Kristl, die überhaupt trainieren konnten. Die HSG lehnte eine Verlegung jedoch ab. So reisten wir also mit unserer angeschlagenen Truppe nach Mönkeberg. Ohne Maren, Kaya und Anni mussten wir also antreten. Hinzu kamen eine angeschlagene Lena und Sabrina.

Lauenburg.  Die Elbdiven hätten der große Gewinner dieses Spieltags in der Schleswig-Holstein-Liga werden können. Mit Treia/Jübek und Slesvig IF verloren zwei Konkurrenten im Titelrennen in eigener Halle. Zudem führten die Handballerinnen der Lauenburger SV bei der HSG Mönkeberg-Schönkirchen fünf Minuten vor dem Ende noch mit drei Toren. Doch am Ende ging den ersatzgeschwächten Gästen, die mit lediglich sieben Feldspielerinnen an der Kieler Förde angetreten waren, die Puste aus – Endstand 25:25.